Karl Ludwig v. Alvensleben (1767-1809)
Als Schillscher Offizier bei der Verteidigung von Stralsund gefallen
 

Gedenktafel Kirche ZichtauKarl Ludwig v. Alvensleben wurde als ältester Sohn von Georg Dietrich II. v. A. (1727-1810) am 19.11.1767 in Berge bei Gardelegen geboren, trat in sächsische Dienste, nahm als Hauptmann seine Entlassung und lebte anschließend in Berge. Am 3.4.1793 heiratete er Charlotte v. Alvensleben (1775-1845), Tochter des Landrates Johann Friedrich v. A. auf Zichtau , und hatte mit ihr neun Kinder.

Im Mai 1809 beteiligte er sich zusammen mit seinem jüngsten Bruder Busso an dem Aufstand des preußischen Majors Ferdinand von Schill gegen Napoleon und fand am 31.5.1809 bei der Verteidigung von Stralsund am Knieper Tor den Tod. Hierüber gibt es folgende Beschreibung (Eckermann, 1963, S. 127):

„Schon drängten die Ewaldschen Bataillone in die Stadt! Durch den engen Toreingang, der durch einen umgestürzten Wagen und ein totes Pferd verbarrikadiert war, zwängten sie sich einzeln hindurch, wobei sie aus der Torstube von etwa 10 Blankenburgischen Jägern unter dem Hauptmann von Alvensleben beschossen wurden. Über dem Strom, der sich nun in die Stadt ergoss, hielten diese Tapferen das Tor und nahmen auch, als die Treppe von den Feinden erstürmt und die Tür aufgebrochen wurde, kein Pardon an. Alle fanden in einem furchtbaren Handgemenge den Tod.“

In der Dorfkirche von Zichtau gibt es noch eine Gedenktafel für die Teilnehmer der Befreiungskriege. Ganz oben steht der Name von Karl-Ludwig v. Alvensleben mit Todesdatum und –ort.

Literatur:

  • Siegmund Wilhelm Wohlbrück: Geschichtliche Nachrichten von dem Geschlecht von Alvensleben und dessen Gütern. Dritter Theil, Berlin 1829, S. 374-375.
  • Walther Eckermann: Ferdinand von Schill. Rebell und Patriot- Berlin 1963, S. 127
  • Reimar von Alvensleben: Der Aufstand von Major Schill und die Altmark. Altmark-Blätter. Heimatbeilage der Altmark-Zeitung. 20. Jahrgang - Nr. 42 vom 17.10.2009, S. 166-168, Nr. 43 vom 24.7.2009, S. 171-172.

Image
Knieper Tor in Stralsund: Hier fiel Karl Ludwig v. Alvensleben am 31.5.1809